Donnerstag, 9. Juni 2016

Myka und die Versteckschule



Zum Inhalt (Klappentext)

Ein Pilz? Nein, Myka ist eine Pilzolotte! Mit ihren feinen Beinfäden kann sie wunderbar laufen und springen. Allerdings werden Pilzolotten immer wieder mit normalen Pilzen verwechselt. Und genau deshalb müssen sie in die Versteckschule gehen. Dort lernen sie, sich vor wilden Tieren und unaufmerksamen Pilzsammlern in Acht zu nehmen. Blöd nur, dass Myka vor dieser geheimnisumwobenen Schule ganz schön Bammel hat...

Über die Autorin:

Asja Bonitz erblickte 1981 in Berlin das Licht der Welt. Als Kind war sie eher ruhig und zurückhaltend. Ihre abenteuerlustige und verrückte Seite konnte sie beim Lesen unterschiedlichster Bücher zur Genüge ausleben – je dicker, desto lieber! Mit 18 begann sie ein Studium der Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation, auf das eine Promotion in Neuerer deutscher Literatur folgte. Seit 2010 ist sie als Autorin und Werbetexterin selbstständig. Und noch immer steckt sie ihre Nase am liebsten in ein Buch. Oder auch in zwei oder drei ... (Quelle: www.editionpastorplatz.de)

Weitere Informationen über die Autorin unter www.asjabonitz.de

Über die Illustratorin:

Mele Brink: Jahrgang 1968, geboren in Bielefeld, aufgewachsen im ostwestfälischen Hinterland.
Studium der Architektur an der RWTH Aachen mit krönendem Diplom in Form einer mobilen Gedenkstätte für Lady Di.
Zeichnerische Ausbildung eher unakademisch – neben der ernsthaften Ausbildung –, dafür aber mit ordentlich Elan.
Seit 1998 endlich freiberufliche Vollzeitzeichnerin: Cartoons, Illus, Comics, Porträtkarikaturen und zwischendrin auch mal (honorar-)freies Zeichnen für Spaß. Und das inzwischen nicht mehr zwischen Spüle und Couch, sondern in einem reizenden Gemeinschaftsatelier, immer noch und gerne in Aachen.
Meist werden ganz altmodisch Tusche und Pinsel verwendet, Aquarell zur Farbgebung, wenn sich nicht gerade Kreiden, Copics oder Ölkreiden auf dem Tisch verlaufen haben (von Letraset bin selbst ich inzwischen abgekommen).

Weitere Informationen über die Illustratorin unter www.melebrink.de

 Allgemeine Informationen zum Buch:

"Myka und die Versteckschule" ist im März 2016 in der Edition Pastorplatz erschienen und umfasst 80 Seiten. Es ist als gebundene Ausgabe zum Preis von 17,50 Euro erhältlich und richtet sich an Kinder im Alter von ca. 5 bis 7 Jahren. 
Weitere Informationen unter www.editionpastorplatz.de

Hier gehts zur Leseprobe!

Meine Gedanken zum Buch:

Ein Blick auf das zarte, farbenfrohe und fröhlich anmutende Cover sowie auf den Klappentext haben mein Interesse sofort geweckt - mein erster Gedanke: Dieses Buch scheint etwas ganz außergewöhnliches zu sein, anders als die gängigen Kinderbücher. Dieser Eindruck wird gleich zu Beginn des Buches bestätigt. 

Es geht um Myka - eine Pilzolotte, die im wunderlichen Wald Eikibufi lebt.. Aber wer oder was ist denn überhaupt eine Pilzolotte? Pilzolotten werden oft mit gewöhnlichen Pilzen verwechselt, sind aber keine. Dennoch haben sie jede Menge Gemeinsamkeiten mit gewöhnlichen Pilzen. Auf ihrem hellbraunen Körper tragen sie eine rotbraune Kappe. Unten haben sie lange Fäden, die an die Wurzeln eines Baumes erinnern, nur das diese sehr viel dünner sind. Diese Fäden dienen den Pilzolotten als Gliedmaßen. Die längeren Fäden nutzen sie als Arme und die kürzeren als Beine. Die Pilzolotten sind nicht wie gewöhnliche Pilze fest in der Erde verankert, sondern können sich auf ihren Beinfäden fortbewegen. Pilzolotten werden fast nie gesichtet, denn für sie ist es sehr wichtig, dass sie im Verborgenen bleiben um ihre Sicherheit zu wahren. Und wie sie sich richtig verstecken - das lernen sie in der Versteckschule.

Ich habe Pilzolotte Myka gleich in mein Herz geschlossen. Sie ist so ein lebenslustiges, fröhliches, neugieriges, aufgewecktes und herziges, kleines Wesen. Myka erwacht aufgrund von starken Bauchschmerzen vorzeitig aus ihrem Winterschlaf und fragt sich, woran das wohl liegen mag. Sie vermutet, dass es die Aufregung ist - denn schließlich besucht sie bald die Versteckschule. Kurzerhand beschließt sie, der Ursache auf den Grund zu gehen und macht sich ganz alleine auf den Weg, die Versteckschule zu erkunden. Das ganze entwickelt sich zu einem richtigen Abenteuer für Myka. Sie lernt unterwegs die hilfsbereite Frau Steinkauz kennen, gerät in die Fänge des Spinnennetzes der Spinne Aranja und trifft auf den grummeligen Herrn Fliegenpilz. Ihre Bauchschmerzen sind schon bald kein Thema mehr.

Auf ganz wunderbare und warmherzige Art und Weise schafft es Autorin Asja Bonitz, Kindern im Alter von ca. 5 bis 7 Jahren die Angst vor der Schule zu nehmen, denn diese können sich wirklich gut mit Pilzolotte Myka identifizieren und nachvollziehen, wie sich diese kurz vor Antritt der Versteckschule fühlt. Ich freue mich schon darauf, wenn mein 4-jähriger sich im letzten Kindergartenjahr befindet. Myka wird ihn ganz sicher ein stückweit begleiten und ihm seine Angst und Aufregung nehmen können.
Von mir gibt es 5 Sterne für dieses wunderbare und warmherzige Buch.

Vielen Dank an die Autorin Asja Bonitz und Edition Pastorplatz fürs Bereitstellen des Buches!

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wenn du diesen Beitrag gelesen hast und ihn gut findest, würde ich mich sehr über eine Nachricht freuen. Das größte Geschenk ist es, Spuren zu hinterlassen...