Mittwoch, 30. März 2016

Die kleine Sandra möchte bitte aus dem Bücherparadies abgeholt werden...

Mittwoch Vormittag, Osterferien. Der Sohn befindet sich im Kindergarten. Mutter (meinereiner) und Tochter sind zum Shopping in der Ludwigsburger Wilhelmgalerie verabredet. Es plätschert von oben. Nässe umgibt unsere Körper. Nachdem das Familienauto ein lauschiges Plätzchen in der Parkgarage gefunden hat, begeben wir uns in die Läden Töchterchens Begierde und werden sogleich fündig. "Liebste Tochter, ist es ok für dich, wenn wir noch "ganz kurz" (räusper) in den Thalia gehen"?
"Aber natürlich Mama" (denn sie wusste nicht, was sie tat....).
 
Wir betreten die Ludwigsburger Thalia Filiale. "Mama". "Ähm ja". Hat da jemand mit mir geredet? Kann nicht sein. Federnden Schrittes bewege ich mich Richtung.... äh ja, wohin eigentlich? Soooo viele Bücher und ich kann sie alle hören. Kennt ihr das? Ihr betretet eine Buchhandlung und habt plötzlich diese vielen Stimmen im Kopf? Das gleicht schon fast dem Besuch eines Tierheimes. Sie sehen mich an mit ihren großen Kulleraugen, ähm, anbetungswürdigen Covern, und dann kann ich sie hören. Nimm mich mit! Nein mich! Ich nehme eines dieser wunderschönen Exemplare in die Hände, streichel ihm über den Rücken. Halt, was war das? Nimm miiiiiiich, biiiitte!!! Nicht das da!
 
Sich in so einem Augenblick zusammenzureissen und nicht einfach alle mitzunehmen, DAS ist hohe Kunst (Anmerkung am Rande: Also bin ich sozusagen ein Künstler). Ok, der Kontostand sagt vielleicht auch, dass es nicht unbedingt schlau wäre, sie alle zu retten. Aber zwei, drei sind doch drin oder? Ich meine, auf einem Bein kann man nicht stehen! Eins ist keins! Ihr kennt das. Ein Buch wäre so einsam und alleine und verloren in der Tasche. Das wäre eine Zumutung, nein das geht wirklich nicht. Also darf noch ein zweites mit. Die beiden freuen sich und strahlen um die Wette. Plötzlich erneute Stimmen. Hey, alle guten Dinge sind 3! Hmpf, daran hatte ich natürlich nicht gedacht. Vor die Stirn klatsch. Naaaagut, wenn ihr das so sagt, ihr habt natürlich Recht. Also darf noch ein drittes mit.
 
Eine sehr freundliche Verkäuferin nähert sich und fragt, ob sie mir helfen kann. Die Tochter denkt: "Der ist nicht mehr zu helfen". Die Mutter sagt: Oh nein, bitte nicht, sonst kauf ich ja noch mehr Bücher. Der Blick der Verkäuferin ist ein wenig irritiert, gefolgt von einem breiten Lächeln und der Anmerkung: "Ich weiß ganz genau, wie Sie sich fühlen, mir geht es bei Büchern nicht anders". Wir stehen in der Buchhandlung, grinsen uns breit an und unterhalten uns ein wenig.
 
Darf ich vorstellen, das Ergebnis von "Nur mal ganz kurz gucken"

 
(An dieser Stelle ist es vielleicht geschickt, die 14 Bücher aus der letzten Woche nicht zu erwähnen, aber hey, es waren Mängelexemplare, das zählt quasi "fast garnicht").

Kommentare:

  1. Liebe Sandra,
    das hast du wirklich sehr anschaulich beschrieben :-) Oh wie gut kenne ich dieses "nur mal kurz schauen" :D Eine schöne Ausbeute hast du da! Schattendunkel lese ich auch bald, aber mehr noch gespannt bin ich auf deine Meinung zu Before us. Da bin ich nämlich noch am überlegen ;)
    Liebe Grüße,
    Anna

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Anna :)

    Vielen Dank. Jaja, "nur mal kurz" - kicher. Auf "Before Us" bin ich auch schon sehr gespannt. Ich hab da einen inneren Kampf bei ausgetragen. Den ersten Band der "After-Reihe" habe ich geliebt. Ich hab da so mit Tessa und Hardin mitgefühlt, hätte sie teils schütteln können, ein pures Feuerwerk der Emotionen. Beim zweiten Band war die erste Euphorie dann verschwunden, es zog sich. Mit dem dritten Band habe ich gekämpft. Während Teil eins in 3 Tagen gelesen war, hab ich für den dritten einige Monate gebracht. Das ewige Hin und Her war mir zu viel, ich war dem total überdrüssig, hatte keine Lust mehr weiter zu lesen. Irgendwie doch noch durchgequält und dann beim vierten Band ging es wieder recht schnell, da wollte ich wissen, wie es aus geht.

    Eiiiiigentlich wollte ich Before nun gar nicht anfangen. Aber irgendwie hat es mich doch gereizt. Außerdem hatte es im Laden wirklich sehr laut gerufen und wie kann man so laute Rufe ignorieren? Das wäre herzlos von mir gewesen ;) Also geb ich dem ersten Band eine Chance. Evtl. wenn es sich aber wieder genauso in die Länge zieht mach ich nach dem ersten Teil Schluss und werde die Folgebände nicht lesen. Ich bin schon sehr gespannt darauf...

    Sandra

    AntwortenLöschen
  3. Hi!

    Mal ein etwas anderer Blickwinkel und ein sehr sympathischer Neuzugänge-Post.
    Wer kennt diese innerliche Verzweiflung, einfach nicht allen Büchern gerecht werden zu können, nicht? :D

    LG Lena

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Sandra,

    hihi, wenn ich "nur mal kurz schauen" darf ich nicht erwähnen, dann rollen hier gleich alle mit den Augen 😂

    Mir gefällt es hier bei dir, deshalb bleib ich gleich mal als Leserin hier!

    LG, Silke (http://worldofbooksanddreams.blogspot.de)

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Sandra,

    "Nur mal eben schauen" Wer bitte kennt nicht diese gefährliche Wirkung, damit habe ich es im März mal eben auf 36 Neuzugänge geschafft. Den Beitrag hast du sehr lustig geschrieben.
    Liebe Grüße Cindy

    AntwortenLöschen
  6. Hey,
    wer kennt es nicht das kurz mal gucken, ich würde auch am liebsten immer die ganze Buchhandlung mitnehmen *.*

    AntwortenLöschen
  7. Hey liebe Sandra, schön das du meinen kleinen bescheiden Blog gefunden hast.Ich muss gestehen das diese Rockstar Reihe meine einzige mit dem Thema Rockstar ist ;D

    Aber so wie du habe ich mir vor kurzem die Obsidian Bücher gekauft und stecke nun im Band 3. Da ich zur Zeit im Rettungsdienst arbeite und eine Nachtschicht nach der andern mache. Komme ich mit fast 74 Stunden Arbeit die Woche nur sporadisch dazu meinen Blog so optimal zuführen wie ich gerne wollte. Aber die Phase geht auch wieder vorbei und dann habe ich genug Bücher gelesen um den Blog neu zu füllen :)

    Als nächstes gibt es die Rezension zu "forever Schlamk" von Dr Ulrich Strunz, da der Arzt mir in meinem Beruf über den weg gelaufen ist fand ich es interesant diesen mal auf schriftlicher ebene kennen zu lernen.

    Ich hoffe dir gefällt mein Blog. Deinen finde ich sehr persönlich gestalltet und sehr schön.

    LG Rike

    AntwortenLöschen
  8. Das kenn ich nur zu gut...irgendwie bräuchte man viel Geld, viel Zeit und ein riesiges Haus, um die Schätze zu horten...Sonnige Grüße! Suse (lehmas bei Lovelybooks)

    AntwortenLöschen
  9. Woran erkennt man, dass man ein Book-Nerd ist? Wenn dich sämtliche Verkäuferinnen deiner Lieblingsbuchhandlung Duzen ;) war bei mir so, dann bin ich umgezogen *g*

    AntwortenLöschen

Wenn du diesen Beitrag gelesen hast und ihn gut findest, würde ich mich sehr über eine Nachricht freuen. Das größte Geschenk ist es, Spuren zu hinterlassen...